mmcité News 5/2019: Red Dot Award für PIXEL!

mmcité gewinnt den Red Dot Design-Preis für die Sitzbank PIXEL aus Upcycling-Materialien

Mit dem renommierten Re Dot Award 2019 erhielt das PIXEL-Sitzsystem von mmcité1 eine weitere wichtige Auszeichnung. Die internationale Jury aus den bedeutendsten Experten der ganzen Welt prämierte das unkonventionelle Design-Konzept, das die Nutzung von Restmaterialien vorsieht. Hinter dem Entwurf des ausgezeichneten Produkts stehen David Karásek, Chefdesigner von mmcité1, und das Designer-Duo Herrmann & Coufal.

Die Entwickler setzen dabei bewusst auf Upcycling und verwenden Holzreste, die andernfalls im Abfall landen würden, um ein Sitzsystem für draußen zu schaffen, das mit seiner großen Variabilität und seinem frischen Stil überrascht. Die weltweit bedeutendste Auszeichnung für Design, der Red Dot Award 2019, kam dennoch unerwartet: Nur ein Prozent der eingereichten Produkte können den „Roten Punkt“ gewinnen, der jedes Jahr vom Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen für die besten Produkt-Designleistungen vergeben wird.

PIXEL_4

Über die bestmögliche Verwendung der Werkstoffe nachzudenken, ist für uns selbstverständlich und das fängt schon beim Design an. Die Nutzung von Abfallmaterial ist auch aus ökologischer Sicht am besten. Aber wie kann man etwas verwerten, das nach gängigen Standards nicht mehr einsetzbar ist? Das war eine echte Herausforderung. Wir wollten ein ästhetisch einzigartiges Produkt entwerfen, dabei etwas wirklich Neues in den öffentlichen Raum bringen und gleichzeitig Holz verwenden, das sonst im Ofen landen würde. Zusätzlich haben wir einen Weg gefunden, die kleinen Holzlatten im Stahlrahmen zu verankern, und zwar auf eine ganz eigene Weise, die wir haben patentieren lassen“, erklärt David Karásek von mmcité1.

PIXEL_6

Nicht nur das Konzept von PIXEL ist einzigartig, sondern auch die sich bietenden Gestaltungsmöglichkeiten. Die Basis bildet ein einfaches quadratisches Modul, das von einem einzelnen Standfuß getragen wird. In Verbindung mit weiteren Modulen lässt sich damit eine Sitzlandschaft in nahezu jeder beliebigen Grundrissform bilden. Der Sitz besteht aus Holzlatten, die unterschiedlich ausgerichtet werden können, um so Teil des spielerischen Mosaiks zu sein, welches die endgültige Sitz-Anordnung darstellt. Das System kann mit weiteren Elementen ergänzt werden: Dazu gehören sowohl Rückenlehnen, die sich überall auf der Sitzfläche platzieren lassen, als auch zylinderförmige Pflanzbehälter im gleichen rechteckigen Raster wie die Sitze. Der Name PIXEL wurde dem neuen System nicht zufällig gegeben, es ist tatsächlich möglich, pixelartige Formen zu erstellen, allerdings nicht auf Papier, sondern im realen öffentlichen Raum. Darüber hinaus kann man bequem darauf sitzen.